Bagger nehmen eine Schlüsselrolle in der Baubranche ein. Mit ihrer breiten Anwendungsvielfalt geht eine ebenso umfangreiche Auswahl an Anbaugeräten und Zubehör einher. Hier führen wir das wichtigste Zubehör kurz und knackig auf:

Baggerlöffel

Baggerlöffel werden in der Regel in zwei wichtige Arten aufgeteilt: Tieflöffel und Grabenraumlöffel (Böschungslöffel). Diese sind im Folgenden separat beschrieben.

Ein Bagger gräbt ein Loch in den Boden.

Foto von Bermix Studio auf Unsplash

Tieflöffel

Ein Tieflöffel ist ein spezieller Baggerlöffel, der darauf ausgelegt ist, Material (wie Erde) zu graben. Durch seine tiefe, schaufelförmige Struktur kann der Bagger größere Mengen an Erde oder Gestein aufnehmen. Es gibt jedoch verschiedene Varianten und Formen von Tieflöffeln, die den unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Abgesehen von den vielfältigen Typen bieten Tieflöffel auch Zusatzfunktionen wie Drehmotoren, die dem Bagger eine verbesserte Manövrierfähigkeit verleihen. Hier ein paar Variationen:

Ein gelb-schwarzer Bagger.

Foto von Abdul Zreika auf Unsplash

Tieflöffel ohne Zähne

Ein Tieflöffel ohne Zähne ist auf der vorderen unteren Seite glatt und weist kleine Zähne auf.

Tieflöffel mit Drehmotor

Diese Tieflöffel haben eine Schwenkfunktion und können sich so um eine Achse drehen, wie z.B. jeweils um 45°.

Kabelbaulöffel

Diese Löffelform ist sehr schmal und genau für den Glasfaserbau konzipiert.

Grabenraumlöffel (oder auch Böschungslöffel)

Ein Grabenraumlöffel ist besonders für das Ausheben von Gräben oder Kanälen konzipiert. In der Regel sind diese mehr breit als hoch (und tief) und dementsprechend auch ideal für Planierarbeiten zu verwenden. Wie auch beim Tieflöffel gibt es die unterschiedlichsten Variationen wie mit Drehmotor, ohne Zähne, etc.

Schnellwechsler

Effizientes Arbeiten mit einem Bagger erfordert oft den Wechsel zwischen verschiedenen Werkzeugen, was manuell zeitaufwendig wäre. Schnellwechsler sind die Lösung. Hier erfolgt eine Unterteilung in drei Kategorien: mechanische, hydraulische und vollhydraulische Schnellwechsler. Diese Vorrichtungen werden zwischen Bagger und Anbaugerät wie einem Tieflöffel angebracht. Sie ermöglichen einen raschen und mühelosen Wechsel zwischen verschiedenen Werkzeugen, sofern diese für einen Schnellwechsler ausgelegt sind. Zusätzlich gibt es Schnellwechsler mit erweiterten Funktionen wie einer Tilt-Funktion oder einem Drehmotor. Damit ist es möglich, auch mit herkömmlichen Anbaugeräten Schwenk- oder Drehbewegungen auszuführen.

Reiszahn

Ein Reißzahn ist eher schmal und wird eingesetzt, um selbst die widerstandsfähigsten Gesteinsarten.

Sortiergreifer

Ein Sortiergreifer ermöglicht es auf der Baustelle, vielfältige Materialien wie Holz, Schutt und andere zu erfassen und zu transportieren. Wie die meisten Anbauteile gibt es diesen auch in verschiedenen Ausführungen und Größen.

Sieblöffel

Ein Sieblöffel ist ideal für Aufgaben bei denen eine selektive Trennung von Materialien wie Kies, Sand, Erde oder anderen Schüttgütern erforderlich ist.

Abbruchhammer

Ein Abbruchhammer ist darauf ausgelegt Beton, Stein oder andere harte Materialien zu zertrümmern oder abzureißen. Er setzt sich in der Regel aus einem meißelartigen Kopf zusammen, der durch Druckluft oder hydraulische Kräfte angetrieben wird.

Baggermulcher

Ein Baggermulcher ist für das Zerkleinern von Vegetation, Sträuchern, Büschen und kleinen Bäumen.

Abbruchzange

Eine Abbruchzange dient dazu, Baustellenmaterialien wie Beton, Stahl oder andere strukturelle Elemente zu greifen, zu zerreißen und zu entfernen. Sie verfügt in der Regel über robuste Backen oder Schneidkanten, um Materialien präzise zu erfassen und zu bearbeiten.

Published On: November 26th, 2023 / Categories: Bau /